Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung

Ich wurde vergewaltigt. Was soll ich tun?

Wenn Sie eine Vergewaltigung erlebt haben, dann lassen Sie sich am besten schnellstmöglich medizinisch versorgen! Auch wenn Verletzungen äußerlich nicht sichtbar sind, ist eine Vergewaltigung ein medizinischer Notfall.  Für Ärzt_innen und Mitarbeitende in den Krankenhäusern gilt die ärztliche Schweigepflicht. Es besteht die Möglichkeit einer medizinischen Versorgung, ohne dass die Polizei kontaktiert wird. Im Krankenhaus werden Sie über die Möglichkeit der Anzeigenerstattung informiert, aber nicht dazu gedrängt. Auch ihre Krankenkasse erhält keine Informationen über die Vergewaltigung. Die Untersuchung und medizinische Versorgung sind für Sie kostenfrei.

Auch Jungen und Männer werden vergewaltigt – für Sie gilt selbstverständlich auch das hier beschriebene Angebot,

Wo muss ich hin?

Wenden Sie sich an das UKGM auf den Marburger Lahnbergen. Dort besteht die Möglichkeit der medizinischen Versorgung ohne vorangegangene Anzeige. Die Untersuchung ist für sie kostenfrei.
Es kann hilfreich sein, wenn Sie eine Unterstützungsperson ins Krankenhaus mitnehmen.
Um lange Wartezeiten zu vermeiden, machen sie möglichst im Voraus telefonisch einen Termin aus und weisen darauf hin, dass es sich um eine Versorgung nach Vergewaltigung handelt. Es ist aber auch möglich, ohne Termin zu kommen.

Uniklinikum Marburg (UKGM)
Klinik für Gynäkologie
Baldingerstraße
35043 Marburg

Montag – Donnerstag: 8.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 14.30 Uhr
(06421) 5864442 (Allgemeine Ambulanz) oder
(06421) 5864642

Montag – Donnerstag: nach 16.00 Uhr
Freitag: nach 14.30 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen
(06421) 5861609 (Diensthabende Ärztin/diensthabender Arzt)
(06421) 5864470 (Station 142)

Was wird im Krankenhaus passieren?

Im Krankenhaus werden Sie umfassend untersucht. (Was bedeutet das?)

Gegebenenfalls werden für die Untersuchung auf sexuell übertragbare Infektionen ein Abstrich durchgeführt sowie Blut und Urin entnommen. Auf Wunsch wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt. Bei Bedarf können Kosten für Medikamente wie z. B. die „Pille danach“ vom Frauennotruf Marburg übernommen werden.

Zur Nachsorge wenden Sie sich bitte an eine niedergelassene gynäkologische Arztpraxis. Falls sie Unterstützung bei der Vermittlung benötigen (Zeitnaher Termin/ Dolmetschen/etc.), können Sie sich gerne an den Frauennotruf Marburg wenden.

Auf Wunsch ist es möglich, dass die Ärzt*innen in der Klinik, Spuren und Beweismittel sichern. (Was bedeutet das?)

Somit haben Sie die Chance, auch später noch eine Anzeige zu erstatten und Beweismaterial für ein Strafverfahren vorzulegen.

Die Befundsicherung ist für Sie kostenfrei. Die genommen Proben werden für ein Jahr gesichert und im Rechtsmedizinischen Institut in Gießen aufbewahrt. Bei Minderjährigen beginnt die Aufbewahrungsfrist erst ab Vollendung des 18. Lebensjahrs. Nach dieser Frist werden die gesicherten Proben vernichtet – hierauf werden Sie nicht noch einmal hingewiesen.

Wenn Sie mögliche Beweismittel sichern lassen möchten, ist es ratsam sich so bald wie möglich untersuchen zu lassen. Bitte duschen sie vorher nicht und wechseln sie möglichst nicht ihre Kleidung. Alternativ können Sie diese, ebenso wie ggf. Hygieneartikel auch zu der Untersuchung mitbringen.

Wie komme ich zum Krankenhaus?

Mit dem Zug/Bus:

Vom Hauptbahnhof, Buslinie 2 in Richtung Marburg Eisenacher Weg bzw. Marburg Sonnenblick bis Haltestelle Universitätsklinikum

oder

Vom Hauptbahnhof, Buslinie 75 in Richtung Kirchhain Bahnhof bis Haltestelle Universitätsklinikum

Mit dem Auto:
Aus Richtung Frankfurt/Gießen:

Ausfahrt Marburg Süd, der Beschilderung “Klinikum Lahnberge” folgen.

Dann Beschilderung Richtung Haupteingang (Nicht ZNA und nicht Kreissaal) folgen.

Aus Richtung Kassel:

Ausfahrt Wehrda/Cölbe, der Beschilderung “Klinikum Lahnberge” folgen.

Dann Beschilderung Richtung Haupteingang (Nicht ZNA und nicht Kreissaal) folgen.

Wo muss ich im Krankenhaus hin?

Gynäkologische Ambulanz (Poliklinik):

Klinik für Frauenheilkunde (Station 142):

Hier werden Sie Montag- Donnerstag 8:00-16:00 Uhr und Freitag 8:00- 14:30 medizinisch versorgt.

Wegbeschreibung

Hier werden Sie Montag- Donnerstag ab 16:00 Uhr und Freitag ab 14:30 Uhr, sowie an Wochenenden und Feiertagen medizinisch versorgt.

Wegbeschreibung

 

Ich möchte eine medizinische Versorgung OHNE Spurensicherung

Wenn Sie sich ausschließlich medizinisch versorgen lassen möchten, wenden Sie sich an das Krankenhaus, sobald es Ihnen möglich ist. Wenn möglich, bringen Sie bitte Ihren Impfpass mit. Die meisten Verletzungen sollten in den ersten Stunden und Tagen nach einer Vergewaltigung medizinisch versorgt werden. Auch ohne äußerlich sichtbare Verletzungen und auch noch Tage später ist eine medizinische Behandlung sinnvoll. Gehen Sie bitte dann tagsüber in die Klinik.

Sie können eine Vertrauensperson als Begleitung mitnehmen. Wenn Sie die deutsche Sprache nicht verstehen oder auf Assistenz angewiesen sind, bringen Sie sich bitte entsprechende Unterstützung mit. Falls dies nicht möglich sein sollte, wenden sie sich bitte vor dem Krankenhausbesuch an den Frauennotruf Marburg.

Berichten Sie der Ärztin/dem Arzt was geschehen ist. Nur so können sich diese einen Überblick über mögliche Verletzungen und körperliche Folgen verschaffen und Sie umfassend untersuchen und behandeln. Die gesicherten Spuren werden ein Jahr lang aufbewahrt. Solange sie keine Anzeige erstatten, stehen die behandelnden Ärztinnen/Ärzte unter Schweigepflicht.

Ich möchte eine medizinische Versorgung MIT Spurensicherung

Wenden Sie sich so schnell wie möglich an das Krankenhaus, auch nachts. Wenn möglich, bringen Sie bitte Ihren Impfpass mit. Das Personal im Krankenhaus ist auf diesen Fall vorbereitet und wird Sie professionell unterstützen.Wenn es Ihnen möglich ist, duschen Sie möglichst nicht und wechseln Sie nicht die Kleidung. Oder bringen Sie die getragene Kleidung mit. Auch benutzte Hygieneartikel (Tampons, Slipeinlagen…) und/oder Unterwäsche können Sie mit in die Klinik nehmen. Sie können mit den anderen Befunden gemeinsam aufbewahrt werden.

Auch ohne äußerlich sichtbare Verletzungen und auch nach Tagen kann eine Untersuchung sinnvoll sein. Sollte die Vergewaltigung schon Tage zuvor erfolgt sein, gehen Sie bitte tagsüber in die Klinik.

Sie können eine Vertrauensperson als Begleitung mitnehmen.

Wenn Sie die deutsche Sprache nicht verstehen oder auf Assistenz angewiesen sind, bringen Sie sich bitte entsprechende Unterstützung mit. Falls dies nicht möglich sein sollte, wenden sie sich bitte vor dem Krankenhausbesuch an den Frauen-Notruf Wetterau.

Berichten Sie der Ärztin/dem Arzt was geschehen ist. Nur so können sich diese einen Überblick über mögliche Verletzungen und körperliche Folgen verschaffen und Sie umfassend untersuchen und behandeln. Die gesicherten Spuren werden ein Jahr lang aufbewahrt. Sie erhalten darüber und über das weitere Vorgehen schriftliche Informationen durch die behandelnde Ärztin/den behandelnden Arzt. Solange sie keine Anzeige erstatten, stehen die behandelnden Ärztinnen/Ärzte unter Schweigepflicht.

Wie läuft die Untersuchung ab?

  • ein Informationsgespräch
  • eine körperliche Untersuchung
  • eine Genitaluntersuchung
  • Abklärung von Maßnahmen zu Ihrem gesundheitlichen Schutz (Impfungen bei offenen Wunden, desinfizierende Zäpfchen etc.)
  • Sie erhalten bei Bedarf einen Arztbrief für eine notwendige Weiterbehandlung

Für die Entnahme von Blut und Urin zur Untersuchung auf HIV, Hepatitis (B+C) oder für einen Schwangerschaftstest wird Ihr gesondertes Einverständnis benötigt.
Der Abstrich zur Untersuchung auf sexuell übertragbare Erkrankungen sollte zeitnah analysiert werden. Diese Untersuchungen dienen dem Erhalt Ihrer Gesundheit.
Bestätigt sich der Verdacht auf eine Infektion oder wird weiterer Behandlungsbedarf erkennbar, erhalten Sie einen Arztbrief zur notwendigen Weiterbehandlung.
Die medizinische Nachsorge kann von einer niedergelassenen Arztpraxis ihrer Wahl übernommen werden.

 

Der Weg zur Gynäkologischen Ambulanz (Poliklinik)

Hier werden Sie Montag- Donnerstag 8:00-16:00 Uhr und Freitag 8:00- 14:30 medizinisch versorgt.

Die gynäkologische Ambulanz befindet sich im Westflügel der Uniklinik. Um dorthin zu gelangen kann die folgende Wegbeschreibung helfen.

Wenn Sie an der Bushaltestelle Universitätsklinikum Marburg aussteigen, gehen Sie geradeaus auf den Haupteingang zu.

Sie betreten jedoch nicht den Haupteingang, sondern biegen vor dem Wegweiser rechts ab, in Richtung Eingang West.

Folgen Sie dem Weg.

Sie treffen erneut auf einen Wegweiser, hier biegen Sie links ab und gehen direkt auf den Eingang West zu.

Jetzt sind es nur noch wenige Meter bis zum Eingang.

Betreten Sie hier das Klinikum.

Im Eingangsbereich gehen Sie schräg rechts auf eine Treppe ins Untergeschoss zu.

Folgen Sie der Treppe nach unten.

Am Fuß der Treppe biegen Sie scharf links ab.

Gehen Sie hier geradeaus bis zur Fensterfront und biegen dann links ab. Hier treffen Sie auf die Anmeldung der gynäkologischen Ambulanz.

Weg zur Klinik für Frauenheilkunde (Station 142)

Hier werden Sie Montag- Donnerstag ab 16:00 Uhr und Freitag ab 14:30 Uhr, sowie an Wochenenden und Feiertagen medizinisch versorgt.

Die gynäkologische Ambulanz befindet sich im Westflügel der Uniklinik. Um dorthin zu gelangen kann die folgende Wegbeschreibung helfen.

Wenn Sie an der Bushaltestelle Universitätsklinikum Marburg aussteigen, gehen Sie geradeaus auf den Haupteingang zu.

Sie betreten jedoch nicht den Haupteingang, sondern biegen vor dem Wegweiser rechts ab, in Richtung Eingang West.

Folgen Sie dem Weg.

Sie treffen erneut auf einen Wegweiser, hier biegen Sie links ab und gehen direkt auf den Eingang West zu.

Jetzt sind es nur noch wenige Meter bis zum Eingang.

Betreten Sie hier das Klinikum.

Folgen Sie der Treppe nach oben, biegen Sie rechts ab und folgen dem Gang bis Sie auf die Anmeldung treffen.