Frauen mit Behinderungen

Wir beraten und unterstützen Sie unabhängig davon, ob bei Ihnen körperliche, seelische, geistige oder
Sinnes-Beeinträchtigungen vorliegen.
Uns ist wichtig, dass alle einen Zugang zu unseren Unterstützungs-Angeboten haben.
Ratsuchende mit Lernschwierigkeiten und kognitiven Einschränkungen

Für Frauen mit Lernschwierigkeiten oder kognitiven Einschränkungen gibt es hier Informationen in Leichter Sprache.

Wir können Sie in leichter Sprache beraten.

Es ist für Sie schwer zu uns in die Beratungsstelle zu kommen. Wir können auch zu Ihnen nach Hause oder in Ihre Einrichtung kommen und Sie dort beraten.

Ratsuchende im Rollstuhl oder mit Geheinschränkung

Unsere Beratungsstelle ist nicht barrierefrei zugänglich. Deshalb gibt es für Rolli-Fahrer*innen oder Frauen mit Geheinschränkungen die Möglichkeit, ein Beratungsgespräch in berollbaren Räumen im BiP in Anspruch zu nehmen. Eine andere Option ist, dass wir Sie bei Ihnen zu Hause oder an einem anderen für Sie zugänglichen Ort aufsuchen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Punkt „Wo wir helfen".

Blinde und seheingeschränkte Ratsuchende

Blinde und seheingeschränkte Ratsuchende finden weiter unten eine Wegbeschreibung zur Beratungsstelle (Anreise mit Bus oder Bahn). Wir können Sie aber auch gerne unten am Hauseingang oder an der Bushaltestelle abholen, wenn wir dies vorher vereinbaren.

 

Wegbeschreibung mit dem Bus:

Steigen Sie an der Haltestelle „Marburg Hauptbahnhof“ aus. In Laufrichtung (Bustür im Rücken) befindet sich in Ca. fünf Schritten eine Leitlinie, der Sie in Richtung Hauptbahnhof folgen. Das Heißt wenn Sie aus der Innenstadt kommen wenden Sie sich an dem Leitstreifen nach Links und wenn Sie aus Richtung Wehrda kommen nach rechts. Folgen Sie dem Leitstreifen bis Sie zu einer Fußgängerampel gelangen. Diese überqueren Sie und befinden sich jetzt direkt vor dem Hauptbahnhof. Dieser ist visuell gut an dem großen roten „Deutsche Bahn“ Zeichen zu erkennen. Nach der Überquerung können Sie sich an einem „Noppenpflaster“ weiter geradeaus orientieren, was sie zu den Vortreppen des Bahnhofsgebäudes leitet. Hier orientieren Sie sich nach links, bis Sie zur Ecke der Treppe gelangen. Hier richten Sie sich so aus, dass sich die Treppe hinter Ihnen befindet und das Bahnhofsgebäude zu Ihrer rechten liegt. Nun gehen Sie etwa 20 Meter gerade aus, bis Sie zu einem Bordstein gelangen. Nun Liegt der Frauennotruf schräg rechts vor Ihnen. Zur visuellen Orientierung kann hier ein großes blau-weißes Schild der Polizei hilfreich sein. Der Bordstein an dem Sie stehen Umrahmt einen Wendekreis für Autos an dem Sie sich weiter orientieren können. Nun wenden Sie sich nach rechts und folgen der Bordsteinkante so lange, bis Sie vor sich ein Haus wahrnehmen oder das Gefühl haben wieder eine starke Kurve nach links zu laufen (laufen Sie hier zu weit, wird der Weg sehr schmal und von einem Mülleimer versperrt). An dieser Stelle müssen Sie sich ca. im 45 Grad Winkel zur Bordsteinkante ausrichten und auf das Gebäude zulaufen. (gelangen Sie zu weit nach rechts, können Sie auf parkende Autos stoßen)

An der Hauswand wenden Sie sich nach rechts und die zweite Eingangstür ist die Tür zum Frauennotruf. Hier befindet sich eine Stufe. Links vor der Tür befinden sich die Klingeln, wobei die Klingel des Frauennotrufs in Punktschrift beschriftet ist. Diese ist die vierte Klingel von Unten.

Die Beratungsstelle befindet sich im zweiten Obergeschoss. Gerade aus nach der Eingangstür gelangen Sie direkt zur Treppe (4 Stufen bis zum ersten Absatz, dann nach rechts wenden und noch ein mal 11, 10, 10 und 9 Stufen). Jetzt befindet sich die Beratungsstelle gerade aus durch die Glastür und dann links.

 

Wegbeschreibung mit der Bahn:

Verlassen Sie den Bahnhof durch den Haupteingang und wenden Sie sich nach der Vortreppe nach rechts. Hier richten Sie sich so aus, dass sich die Treppe hinter Ihnen befindet und das Bahnhofsgebäude zu Ihrer rechten liegt. Nun gehen Sie etwa 20 Meter gerade aus, bis Sie zu einem Bordstein gelangen. Nun Liegt der Frauennotruf schräg rechts vor Ihnen. Zur visuellen Orientierung kann hier ein großes blau-weißes Schild der Polizei hilfreich sein. Der Bordstein an dem Sie stehen Umrahmt einen Wendekreis für Autos an dem Sie sich weiter orientieren können. Nun wenden Sie sich nach rechts und folgen der Bordsteinkante so lange, bis Sie vor sich ein Haus wahrnehmen oder das Gefühl haben wieder eine starke Kurve nach links zu laufen (laufen Sie hier zu weit, wird der Weg sehr schmal und von einem Mülleimer versperrt). An dieser Stelle müssen Sie sich ca. im 45 Grad Winkel zur Bordsteinkante ausrichten und auf das Gebäude zulaufen. (gelangen Sie zu weit nach rechts, können Sie auf parkende Autos stoßen)

An der Hauswand wenden Sie sich nach rechts und die zweite Eingangstür ist die Tür zum Frauennotruf. Hier befindet sich eine Stufe. Links vor der Tür befinden sich die Klingeln, wobei die Klingel des Frauennotrufs in Punktschrift beschriftet ist. Diese ist die vierte Klingel von Unten.

Die Beratungsstelle befindet sich im zweiten Obergeschoss. Gerade aus nach der Eingangstür gelangen Sie direkt zur Treppe (4 Stufen bis zum ersten Absatz, dann nach rechts wenden und noch ein mal 11, 10, 10 und 9 Stufen). Jetzt befindet sich die Beratungsstelle gerade aus durch die Glastür und dann links.

Gehörlose oder höreingeschränke Ratsuchende

Für gehörlose oder höreingschränkte Ratsuchende gibt es für Sie die Möglichkeit einen Beratungstermin zusammen mit einer DGS-Dolmetscherin zu vereinbaren. Die Kosten für die DGS-Dometscherin übernimmt die Beratungsstelle für Sie.

Alternativ können Sie unsere Email-Beratung nutzen.

In Kürze werden wir auch online Chat-Beratung anbieten. Die Informationen gibt es dann an dieser Stelle.