Für Betroffene

Wir sind für Sie da, wenn Sie

  • Versuchte oder vollendete Vergewaltigung
  • Sexuelle Belästigung
  • Bedrohung, Verfolgung und Nachstellung/Stalking
  • Psychische Gewalt oder Unterdrucksetzen durch Partner oder Expartner
  • Digitale Belästigung oder Gewalt
  • Sexuelle Belästigung oder Übergriffe am Arbeitsplatz, in der Universität, im Rahmen von Ausbildung oder Weiterbildung
  • Zwangsverheiratung

erleben, erleben mussten, Sie dies befürchten oder sich nicht sicher sind.

 

Es spielt keine Rolle, wie lange die Gewalterfahrung zurück liegt.

Im Schwerpunkt beraten wir erwachsene Betroffene. Bei drohender oder bereits vollzogener Zwangsverheiratung sowie sexueller Belästigung in Ausbildung/Schule beraten wir auch Jugendliche.

Wir beraten Frauen, Trans*Frauen, Trans*, Non-binaries mit und ohne Behinderungen, unabhängig von Herkunft und Glauben.

Unser Anliegen ist es alle Betroffenen im Umgang mit ihrer individuellen Gewalterfahrung zu unterstützen.

 

Häufige Fragen in der Beratung sind:

  • Was kann ich tun, damit es mir wieder besser geht?
  • Soll ich eine Anzeige stellen, wie geht das und was passiert dann?
  • Wo finde ich psychotherapeutische Unterstützung?
  • Sollte ich mich medizinisch versorgen lassen?
  • Wie kann ich mich schützen?
  • Wie kann ich mit Freunden/Angehörigen über das Erlebte sprechen?
  • Was soll ich tun?

 

Wir beraten Sie gerne:

Eine persönliche Beratung dauert in der Regel 60 Minuten. Es ist möglich mehrere Beratungsgespräche zu nutzen. Wir ermöglichen in der Regel zeitnah einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch.

 

Auf Wunsch begleiten wir Ratsuchende auch

 

Ratsuchenden bieten wir auch Psychosoziale Prozessbegleitung.

 

Alle Beratungen und Unterstützungsangebote sind für Sie kostenlos und vertraulich. Auf Wunsch beraten wir Sie auch anonym.

 

 

Persönliche Beratungen finden statt

  • In der Beratungsstelle
  • In berollbaren Räumen (BiP)
  • oder auf Wunsch mobil bei Ratsuchenden vor Ort

Mehr Informationen dazu finden Sie unter: wo wir helfen.

 

Sie erreichen uns:

  • Persönlich telefonisch Montag 16:00 – 18:00 Uhr und Donnerstag 9:00 – 11:00 Uhr 06421-21438
  • Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter. Dieser wird täglich abgehört und wir rufen schnellstmöglich zurück.
  • Persönlich und telefonisch in der offenen Beratungszeit im BIP Dienstag, 9.00 – 11:00 Uhr 06421-2011976
  • Digital per E-Mail an beratung(at)frauennotruf-marburg.de oder über das Kontaktformular.